Pressespiegel

Freitag, 11.03.2022

Brahms in 125 Sekunden
Zum 125. Todestag von Johannes Brahms: neue Video-Reihe des Brahms-Instituts

Am 3. April jährt sich der Todestag von Johannes Brahms (1833 – 1897) zum 125. Mal. Das Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck (MHL) nimmt dieses Datum zum Anlass, um besondere Momente aus Leben und Werk des Komponisten vorzustellen. In je 125 Sekunden spiegeln die sieben Online-Videos die Persönlichkeit von Johannes Brahms.

Wolfgang Sandberger, Leiter des Brahms-Instituts und Professor für Musikwissenschaft an der MHL würdigt den 125. Todestag von Johannes Brahms als bedeutenden Gedenktag. „Unsere neue Video-Reihe stellt unbekanntere Seiten des Komponisten vor. Mit persönlicher Neugier und liebevollem Blick auf Brahms decken die Mitarbeiter des Instituts Aspekte auf, die uns Persönlichkeit und Werk des Komponisten näherbringen.“ Insgesamt sieben Beiträge werfen Schlaglichter auf den jungen Norddeutschen, die verlegerische Auseinandersetzung zum „Wiegenlied“ und dem „Deutschen Requiem“ oder auf die kritisch-humorvolle Selbstinszenierung des alternden Musikers.

Ab dem 3. April geht jeweils sonntags um 12 Uhr ein neuer Beitrag online: über die Institutswebsite oder hier im MHL-Streaming. Damit läutet die Videoreihe auch den Countdown zum diesjährigen Brahms-Festival der MHL ein. Zu dessen Auftakt öffnet am 7. Mai um 15 Uhr die neue Ausstellung „Der junge Brahms – Zwischen Natur und Poesie“ in der Villa Brahms. Die Schau nimmt den jungen romantischen ‚Feuerkopf‘ in den Blick, dessen Frühwerk von literarischen Einflüssen ebenso geprägt ist wie von einer großen Liebe zur Natur. Die intensiven und vielfältigen Einflüsse E.T.A. Hoffmanns auf Brahms und viele weitere Komponisten von der Romantik bis zur Gegenwart thematisiert das 30. Brahms-Festival der MHL unter dem Motto „Fantastisch“ von 6. bis zum 15. Mai.

Das Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck ist ein internationales Kompetenz- und Dokumentationszentrum rund um den Komponisten Johannes Brahms. Die Ausstellung „Der junge Brahms – zwischen Natur und Poesie“ ist bis zum 17. Dezember jeweils mittwochs und samstags von 14 bis 18 Uhr in der Villa Brahms (Jerusalemsberg 4) zu sehen. Der Eintritt ist frei. Alle Informationen zum Brahms-Festival finden Sie unter www.brahms-festival.de.

^