villa_gartensaal_header.jpg

Mitteilung des Instituts

Montag, 23.08.2021

»Lieblingsstücke« aus dem Brahms-Institut
Online-Videos zeigen Schätze der Lübecker Sammlung

In kurzen Videos präsentiert das Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck (MHL) besondere Lieblingsstücke aus der Lübecker Sammlung – von intimen Briefen und einem überraschenden Fund in Brahms‘ Fotoalbum bis hin zu den wertvollsten Autografen. Die etwa zweiminütigen Einblicke in die Schatzkammer des Brahms-Instituts zeigen die vielen Facetten der Sammlung rund um den Komponisten Johannes Brahms.

Ab dem 27. August geht jeden Freitagvormittag ein neuer Beitrag über den Streaming-Kanal der Musikhochschule online und begleitet so die Ausstellung »Beziehungsszauber«, die noch bis Anfang Oktober in der Villa Brahms geöffnet ist. Zu sehen sind dabei nicht nur Exponate der aktuellen Schau, sondern auch Stücke, die noch nie in den Vitrinen der Villa Brahms ausgestellt waren. Die eigens produzierten Clips haben dabei einen entscheidenden Vorteil gegenüber der Präsentation hinter Glas: Hier wird z.B. im Fotoalbum geblättert und die beschriebenen Takte erklingen am Klavier.

»Ich freue mich besonders, dass das komplette Team des Brahms-Instituts mit einem Beitrag vertreten ist. Alle haben durch die intensive Arbeit einen sehr persönlichen Zugang zu den Schätzen und deswegen auch ganz eigene Lieblingsstücke«, so Wolfgang Sandberger, Professor für Musikwissenschaft und Leiter des Brahms-Instituts an der MHL. Zum Auftakt der Reihe blickt sein eigener Beitrag Johannes Brahms quasi beim Komponieren über die Schulter. Weitere Videos lösen das Rätsel eines Kanons, stellen Briefe auf den Kopf oder entdecken Leinwandhelden im Nachlass von Johannes Brahms.

Das Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck ist ein internationales Kompetenz- und Dokumentationszentrum rund um den Komponisten Johannes Brahms (1833 – 1897). Seit 2003 verfolgt das Institut konsequent seine Digitalisierungsstrategie. Mehr als 40.000 Digitalisate sind bisher über die Website verfügbar und ermöglichen der musikwissenschaftlichen Forschung wie auch der interessierten Öffentlichkeit den Zugang zu den Sammlungsstücken. Seit April 2021 ist die erste digitale Ausstellung „Beziehungszauber« online, die parallel seit Ende Juni auch in der Villa Brahms auf dem Lübecker Jerusalemsberg gezeigt wird.

Die »Lieblingsstücke« gehen jeweils freitags um 10 Uhr online. Die Ausstellung »Beziehungszauber« ist bis zum 3. Oktober jeweils mittwochs, samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr in der Villa Brahms geöffnet und noch bis Ende des Jahres als Online-Ausstellung verfügbar.




Videoaufnahmen im Brahms-Institut.
© Markus Bomholt
externer Infolink
(https://www.youtube.com/playli…)
^